Ausstellung „nanu?“ wirbt für Akzeptanz von Vielfalt

Staatsministerin Anne Spiegel und die zweite stellvertretende Bezirkstagsvorsitzende Ruth Ratter.

Die rheinland-pfälzische Staatsministerin ANNE SPIEGEL wirbt als Schirmherrin der Ausstellung „nanu?“, die am 9.Oktober 2020 in Zweibrücken eröffnet wurde, für Vielfalt in der Gesellschaft. „Die Ausstellung ist deshalb so beeindruckend und wichtig, weil sie sie auf das Schicksal von einzelnen Pfälzerinnen und Pfälzern aufmerksam macht und zeigt, dass es schon immer sexuelle und geschlechtliche Vielfalt gab.“

Die Ausstellung ist bis 24. Januar 2021 im Stadtmuseum in Zweibrücken zu sehen und „wandert“ von 20. Februar bis 10. April 2021 in die Pfalzbibliothek nach Kaiserslautern. Danach wird sie an weiteren Orten in der Pfalz zu sehen sein.

Die Ausstellung zur geschlechtlichen Vielfalt in der Pfalz ist ein Kooperationsprojekt des Zweibrücker Stadtmuseums mit dem Historischen Verein Zweibrücken und dem Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde des Bezirksverbands Pfalz.

 

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel