Spitzenkandidatin Irmgard Münch-Weinmann auf Tour in Ludwigshafen

„GRÜNER WIND fürs PFÄLZISCHE PARLAMENT“
BEZIRKSTAGS-SPITZENKANDIDATIN IRMGARD MÜNCH-WEINMANN

Zwei Stationen in LUDWIGSHAFEN: Berliner Platz und HACKGARTEN

Die Spitzenkandidatin des BEZIRKSTAGS PFALZ Irmgard Münch-Weinmann war am Samstag, 13.04.2019 in Ludwigshafen auf Tour. Mit dem Motto „GRÜNER WIND fürs PFÄLZISCHE PARLAMENT“ ging es mit dem Rad bei kaltem Wetter und starkem Gegenwind von Speyer über die Dörfer Waldsee, Neuhofen und Rheingönnheim nach Ludwigshafen. Die Anfahrt mit dem Rad dauerte ca. 1 Stunde. Sichtbar wurde, dass die Infrastruktur der Radwege ausbaufähig ist.

Irmgard Münch-Weinmann "rast" auf ihrem Fahrrad Richtung Bezirkstag
Karikatur von „Herrmann“ aus der Zeitung DIE RHEINPFALZ – Lokalteil Speyer vom 06. April

Station 1 Berliner Platz: Erhalt der Platanen

Das erste Treffen fand mit Bürger*innen und den Ludwigshafener GRÜNEN auf dem Berliner Platz statt. Es ging um die Rettung des Platanenhains. Hier setzen sich die GRÜNEN für den Erhalt einer Freifläche mit Aufenthaltscharakter für Menschen ein. Die Stadt Ludwigshafen dagegen sieht derzeit einen Parkplatz für ein Hotel vor. Anwohner*innen und GRÜNE sammeln aktiv Unterschriften für den Erhalt der Bäume.

Mit dabei waren die Stadtrats-Kandidat*innen Nesrin Akpinar (Listenplatz 3), Raik Dreher (Fraktionsvorsitzender im Ortsbeirat, Listenplatz 2) und Jens Brückner (Ortsvorsteher-Kandidat und Listenplatz 6). Sie ketteten sich an die Bäume. Ein starkes symbolisches Zeichen für mehr GRÜN in der Innenstadt von LU.

V. l. n. r.: Irmgard Münch-Weinmann, Raik Dreher, Nesrin Akpinar, Jens Brückner und Kathrin Lamm

Station 2 HACKGARTEN am HACKMUSEUM: „Ein Garten für alle!“

Anschließend hatte die GRÜNE FRAKTION LUDWIGSHAFEN Irmgard Münch-Weinmann zum fachlichen Austausch eingeladen. Das Treffen fand direkt neben dem HACKMUSEUM im HACK-GARTEN statt. Beim kühlen Aprilwetter gab es für ALLE leckeren Schoko-Kuchen, Kaffee und Tee.

Stadträtin Monika Kleinschnittger (Listenplatz 1) schilderte die Historie des Platzes: ursprünglich ein Markplatz mit viel Leben und in den letzten Jahrzehnten nur noch eine stark versiegelte Fläche, die wenig genutzt wurde.

2010 entstand der Hackgarten. Die Ludwigshafener GRÜNEN hatten einen Antrag zu URBAN GARDENING gestellt, der zu dieser Zeit noch keine Mehrheit fand. Die Vision der GRÜNEN, mehr GRÜN in die Innenstadt zu bringen und neue Beteiligungen mit Begegnungen von Menschen aller Generationen zu fördern, blieb.

Zu sehen ist der Hack-Museumsgarten
Pflanzen und Blumen in verschienenen Farben

Der GRÜNE Fraktionsvorsitzende Hans-Uwe Daumann ging auf das vorhandene Freiwilligenengagement sowie auf SHARE ECONOMY ein. Auch in Ludwigshafen gibt es starkes Interesse an Beteiligung und Ehrenamt wie u. a. der Freiwilligentag zeigt. GRÜNES Ziel bleibt das Ehrenamt zu fördern und für die Koordination eine Stelle zu schaffen. 

Der HACKGARTEN geht nun in die 8. Saison mit inzwischen über 160 Nutzer*innen. Dazu zählen Einzelpersonen, Paare, Familien und viele soziale Gruppen. Menschen in der Stadt haben sich Natur und Begegnungen geschaffen und den Platz zum Museum enorm aufgewertet. Diese Menschen engagieren sich freiwillig, sie gärtnern, tragen zur Artenvielfalt bei und schaffen originelle Kunstwerke. Dadurch entsteht ein enormer Mehrwert für das soziale und ökologische Leben in der Stadt. Einfach toll, was da geschaffen wurde: ein lebendiger Garten für Mensch und Natur mit Kultur und Vielfalt.

In der Gesprächsrunde ging Irmgard Münch-Weinmann auf die gesamte Region des BEZIRKSTAGS PFALZ ein: Donnersbergkreis, Kusel, Kaiserslautern, Zweibrücken, Pirmasens, Südwestpfalz, Frankenstein, Lambrecht, Klingenmünster, Germersheim, Neustadt, Bad Dürkheim, Landau, Frankenthal, Ludwigshafen und Speyer. Direkt in Ludwigshafen sitzen die Pfalzwerke, ein moderner Energieversorgungsdienstleister, der vom BEZIRKSVERBAND mitgetragen wird. Erstaunlich, welche VIELFALT der BEZIRKSTAG PFALZ bietet.

Irmgard Münch-Weinmann freute sich darüber, dass sich einige Gäste recht gut mit den Strukturen auskannten. Dennoch merkte sie immer wieder, dass der Bekanntheitsgrad des BEZIRKSTAGS ausbaufähig ist.

Die Tour nach Ludwigshafen mit dem Motto „GRÜNER WIND fürs PFÄLZISCHE PARLAMENT ging mit dem Rad nun bei angenehmen Mitwind zurück nach Speyer direkt zur nächsten GRÜNEN Veranstaltung mit dem Europaabgeordneten Romeo Franz.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.