Bezirkstagssitzung: Status des Biosphärenreservats darf nicht gefährdet werden

Die GRÜNE Fraktion im Bezirkstag Pfalz war sich mit ihren Koalitionspartnern von CDU und SPD als auch mit anderen Fraktionen im Bezirkstag Pfalz einig, dass der Status des Biosphärenreservats für den Pfälzerwald unbedingt erhalten bleiben müsse. In der Bezirkstagssitzung am 13. April war deshalb über den möglichen Bau von Windkraftanlagen im Biosphärenreservat als auch über den Ausbau der Bundesstraße 10 diskutiert worden. Als Träger des deutschen Teils des Biosphärenreservats Pfälzerwald-Nordvogesen liegt es im höchsten Interesse des Bezirksverbands Pfalz, das weder durch den B 10-Ausbau, noch durch den Bau von Windkraftanlagen dieser Biosphärenstatus gefährdert wird. Mögliche Änderungen müssen deshalb in enger Abstimmung mit dem deutschen MAB-Komitee, das den Titel des Biosphärenreservats vergibt, als auch mit dem Bezirksverband als Träger des Biosphärenreservats erfolgen.

Der Bezirkstag Pfalz betonte in seiner Online-Sitzung im April 2021 aber auch die unbedingte Notwendigkeit beim Klimaschutz weiter voranzukommen und zur weiteren Einsparung von CO2-Emissionen einen Beitrag zu leisten – auch um den Bestand des Pfälzerwaldes zu schützen. Hierfür bietet der Klimaschutzmasterplan des Bezirksverbands eine gute Grundlage, die über Projekte wie ZENEPA und SDG-Modellkommunen beständig weiterentwickelt wird. In der Bewahrung als geschichtlich bedeutender Kultur- und Naturraum und seiner Weiterentwicklung zu einer zukunftsfähigen Modellregion der Nachhaltigkeit mit Vorbildcharakter, sieht der Bezirksverband Pfalz als Träger des Biosphärenreservats Pfälzerwald seine Kernaufgabe. Der Beschluss des Bezirkstags ist hier zu finden: Beschluss des Bezirkstags Pfalz, 13.04.2021

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel